3e Geschi Thema 1 Kapitel 1 C

C. Der Krieg verursacht eine steigende Gewalt und eine moralische Krise

[Definition der Moral]

Bei den Soldaten

Fragen über die zwei untenstehenden Texte:

1) Stellen Sie die Dokumente vor.

2) Auf welchen Fronten kämpfen sie?

3) In welcher Armee kämpfen sie?

4) Welche Waffen bzw. Munitionen werden benutzt?

5) Warum scheinen die Maschinengewehre besonders schrecklich zu sein?

6) Was empfinden die Soldaten?

Britische Soldaten mit Gasmasken und einem Maschinengewehr während der ersten Somme-Schlacht (1916).
Die Gefallenen und Verwundeten in der Schlacht um Verdun (19…).

WAS ZEIGT, DASS MAN KEINE GUTE STRATEGIE FINDET, UM DEN STELLUNGSKRIEG ZU BEENDEN?

Die mobilisierten Soldaten und die darunter Gefallenen der europäsischen Mächte im Ersten Weltkrieg.

WELCHES LAND HAT MEHR SOLDATEN VERLOREN: FRANKREICH ODER DEUTSCHLAND?

WIEVIELE MILLIONEN SOLDATEN HABEN DIE 6 WICHTIGSTEN EUROPÄISCHEN LÄNDER VERLOREN?

Bei den Zivilisten

VORSTELLEN

BESCHREIBEN

ANALYSIEREN

Titelblatt einer Zeitung einer bayerischen Kompanie in Colmar, die auch von Zivilisten gelesen wird. Die Ausgabe macht Werbung für eine Kriegsanleihe.

Gesuch der Lehrerinnen der städtischen höheren Mädchenschule von Schlettstadt um Teuerungszulage, 21. Februar 1917 (Schlettstadter Stadtarchiv Fach 82/10):

„Infolge der zunehmenden Teuerung1 aller Lebensmittel […] ist es den unterzeichneten Lehrerinnen […] kaum2 möglich mit ihrem Gehalt3 auszukommen4. Sie richten5 daher an den Gemeinderat6 die höfliche Bitte um gütige Gewährung7 einer […] Zulage8. […] Bei den Lehrerinnen, die auswärts9 essen, ist der Preis des Mittagessens […] gestiegen, ebenso der Preis des Abendtisches. Die Lehrerinnen, die in ihren Familien wohnen, müssen ebenso für die Lebensmittel bedeutend höhere Preise bezahlen. Die Erhöhung der Preise für Wäsche, Kleider und Schuhwerk […] ist allgemein bekannt“.


1die Teurung = le renchérissement des prix;   
2kaum = à peine;    3das Gehalt = le salaire;    
4auskommen = s’en sortir;    5richten = adresser;
6der Gemeinderat = le conseil municipal;    
7die Gewährung = l’octroi;    
8die Zulage = le complément de salaire;
9auswärts = à l’extérieur.

VORSTELLEN!

WELCHES PROBLEM HABEN DIE AUTORINNEN?

WELCHE LÖSUNG SCHLAGEN SIE VOR?

VORSTELLEN.

WER ARBEITET?

KONNTE MAN EINE SOLCHE SZENE VOR DEM KRIEG SEHEN?

Justierung in einer Fabrik der Firma „Elsässische Maschinenbau A. G.“ in Grafenstaden bei Straßburg, wo Waffen für die deutsche Armee hergestellt werden (Mülhauser Stadtarchiv).
Bombardierung der elsässischen Stadt Schlettstadt durch französische Flieger am 17. März 1915. Jeder Punkt stellt eine Explosion dar. (Schlettstadter Stadtarchiv Fach 115/7b). Ein Junge und mehrere Mädchen von der Lehrerinnenschule, die auf dem Krautmarkt (………………………………) waren, wurden getötet.

VORSTELLEN.

WIE UND VON WEM WURDE SCHLETTSTADT BOMBARDIERT?

MIT WELCHER FOLGE FÜR DIE ZIVILISTEN?

Zivilisten im 1.WK im osmanischen Reich: der Völkermord oder Genozid an den Armeniern


PDF-DATEI


<span>%d</span> Bloggern gefällt das: